akt frjkonz 1 210

Mai 2014


Platzhalter 228x100

Große musikalische Bandbreite bei den Frühjahrskonzerten des Gymnasiums Zwiesel in der Arberlandhalle

Einem breit gefächerten musikalischen Spektrum von Klassik über Volksmusik bis hin zu modernem Rock und Pop von nationalen und internationalen Künstlern durfte vergangenen Freitag- und Samstagabend in der Arberlandhalle in Bayerisch Eisenstein ein großes Publikum lauschen – und zwar in erstklassiger Darbietung von Schülern des Gymnasiums Zwiesel.

Eingeleitet wurde der Konzertabend mit einer Präsentation von Johann Sebastian Bachs Doppelkonzert in d-moll, aufgeführt von Alexandra Gallenkamp (8D, Violine) sowie den beiden Abiturientinnen Simone Gaisbauer (Violine) und Regine Alber (Querflöte), die trotz Prüfungsstresses engagiert mitwirkten.

Es folgten böhmische Polkas, gespielt von Alexandra Gallenkamp, Veronika Schwarz (10D, Gitarre) und Jakob Simmel (Q11, Akkordeon) zusammen mit Musiklehrer Josef Schmidt – der die talentierten Musiker selbst als "Bepps Best" bezeichnete. Jedoch stellte das siebenköpfige Nachwuchsorchester mit Walzern und irischen Tänzen unter Beweis, dass sie mit den "Besten" durchaus mithalten können.

Nach diesen klassischen und volkstümlichen Klängen von Streichern und Flöten wurden die Zuhörer von modernen Rock- und Popsongs der beiden Schulbands von Christian Wenig mitgerissen. Die Sängerinnen Melanie Kagerbauer (Q11) und Patricia Zahn (Q 11), die diesjährige Siegerin des Regionalwettbewerbs Jugend musiziert, faszinierten die Zuhörer mit ihren Stimmen.

Beeindrucken und berühren zugleich ließ sich das Publikum außerdem von der erstaunlichen Leistung des Unterstufenchors von Stefan Urlbauer, der die Geschichte vom hässlichen Entlein sang. Der Chor glänzte insbesondere mit seinen jungen Solisten – Katharina Mahl (5C), Andreas Maurer (7B) und Julia Waschinger (7E).

Ein mittlerweile selbstverständlicher und vor allem auch wesentlicher Bestandteil der Konzerte des Gymnasiums sind die eindrucksvollen Auftritte der Musiker aus dem Volksmusik-Pluskurs unter der Regie und Obhut von Roland Pongratz.

Den Abschluss fanden die kurzweiligen Abende mit einer hollywoodreifen gesanglichen Darbietung von Kinohits durch den großen Chor von Stefan Urlbauer, womit sich auch ein beträchtlicher Teil der Q12 musikalisch vom Gymnasium verabschiedete. Dieses Hörerlebnis wurde noch um eine ausdrucksstarke Solotanzeinlage von Eva-Maria Stern (Q11) bereichert, die leider am zweiten Abend wegen einer Verletzung vorzeitig enden musste.

Ein Sonderlob verdiente die ausgezeichnete Arbeit der Bühnentechnik um Philip Dachs (Q11) und Lukas Lukaschik (Q 11); sie sorgten dafür, dass Spiel und Gesang in perfektem Klang beim Publikum ankamen.

Und am Ende des Abends spiegelten die Augen der zahlreichen Zuhörer und Zuschauer die Begeisterung und den Stolz auf die musikalischen Talente der Schüler und natürlich insbesondere der eigenen Kinder wider. Dank an alle Akteure statteten Schulleiter Heribert Strunz und Elternbeiratsvorsitzende Silke Eichinger ab.

(Kerstin Elstner)