2015-05-26 psem kunst 210


08.06.2015Platzhalter 228x100

Oberstufenschüler in einer länderübergreifenden Kunstausstellung zwischen Deutschland und Tschechien

„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.“ Diesem Sprichwort folgend brachen 15 Schüler der Jahrgangsstufe 11 des P-Seminars Produktgestaltung des Gymnasiums Zwiesel gemeinsam mit Kunstlehrerin Usija Wallner im Januar 2015 auf, um einen kulturellen Austausch mit Schülern der Střední škola in Horažďovice im Rahmen eines EU-Projekts im Bereich Kunst und Design zu erleben. Einige Monate später ist daraus eine wunderbare Kunstausstellung entstanden unter dem Titel: „Kunst bringt uns näher – Teenager ohne Grenzen“!

Einander kennen lernen – Barrieren überwinden

Die Initiative, Jugendliche aus Tschechien und Bayern auf unkomplizierte Art zusammenzubringen, ihnen die Möglichkeit zu geben, Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Grenzregionen kennen zu lernen und nebenbei Freundschaften und Bekanntschaften zu schließen, ging von der tschechischen Schule aus und wurde mit Mitteln der Europäischen Union gefördert. Das war eine Gelegenheit, die sich das Gymnasium Zwiesel nicht entgehen ließ.

Bereits bei einem ersten Besuch im Januar 2015 hinterließ die Schule einen bleibenden Eindruck bei den Schülern. Der Eingang der Fachschule für Grafikdesign und Gastronomie führt durch mittelalterliche Kreuzgänge und die Schüler begaben sich über eine lange Granittreppe hinauf in die modernst ausgestatteten Unterrichts- und Arbeitsräume. Insgesamt drei Mal wurden sie dort von ihren tschechischen Teammitschülern erwartet. Nach der freundschaftlichen Begrüßung mit „Ahoj“, „Servus“ und „Dobrý den“ begannen sie in Gruppen von  jeweils zwei bayerischen und zwei tschechischen Jugendlichen Arbeitsaufträge aus dem Bereich Kunst und Design zu gesellschaftspolitischen Themen zu gestalten.  

Vielfalt erleben – Kreativität entdecken

Themen der Umsetzung waren das Schulwesen beider Länder, die regionale Gastronomie, die Themen Familie, Ökologie, Öffentlicher Raum, Zukunft 2050, Jugend in der Region und Werbung für die Region .  
Gemeinsam zeichneten sie zunächst Plakate, entwarfen Logos und druckten T-Shirts. Bei der zweiten Begegnung arbeiteten sie mit Digitalkameras, setzten sich selbst photographisch in Szene und brachten dazu viele Requisiten eigens mit. Im eben erst fertiggestellten Atelier der Partnerschule standen Schminke, Kameras und ein Fotostudio bereit, um aus Ideen Bilder werden zu lassen. Die Endergebnisse wurden dann von einem Profi-Fotografen im Bild festgehalten. Zum dritten Treffen animierten die Schüler Trickfilme zu den gegebenen Themen.
Bei Verständigungsproblemen halfen die eigenen Englischkenntnisse und die begleitende Lehrerin Jana Aschenbrenner, die am Gymnasium Zwiesel Biologie, Chemie und  Tschechisch unterrichtet.

Gemeinsam arbeiten – Ziele feiern

Am 12. Mai 2015 durften die Schüler die Früchte ihrer künstlerischen Arbeit ernten und eröffneten gemeinsam die Ausstellung „Kunst bringt uns näher – Teenager ohne Grenzen“ in Horažďovice. An diesem Projekt beteiligten sich letztlich das Gymnasium Zwiesel, die Mittelschule Bad Kötzting und die Fachschule Horažďovice. Zur Eröffnung  wurde musiziert, Erfahrungen ausgetauscht und die Fülle an gestalterischen Arbeiten gezeigt. Als Gastgeschenk übergaben die Zwiesler ihren Partnern Trinkgläser, die aus dem Unternehmen Zwiesel Kristallglas gesponsert und von den Schülern individuell gestaltet  worden waren. Gemeinsam präsentierten sie ihre Ergebnisse und eine professionelle Jury bewertete diese. Zum Mittagstisch wurden alle beteiligten Gäste in den neurenovierten Festsaal des Hotels Prachen zu einem feierlichen Buffet eingeladen, bevor nachmittags die Jury ihre Ergebnisse eröffnete, welche alle Schüler in ihrer Arbeit anerkannten.

Im September 2015 wird das Gymnasium Zwiesel die Schüler aus Horažďovice empfangen  und die Ausstellung „Kunst bringt uns näher - Teenager ohne Grenzen“ in der Region zeigen. Man darf gespannt sein!

Usija Wallner