2017 02 13 dontv 210

13.02.2017


Platzhalter 228x100

Donau TV macht Schule

Montag, der 13. Februar 2017, stand an unserem Gymnasium ganz im Zeichen der Begegnung mit der modernen Medienwelt. Besonders als Referenzschule für Medienbildung haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, die Schülerinnen und Schüler fit zu machen für den Umgang mit den Techniken und Tricks verschiedenster neuer Medien. Dabei entstand ein Filmbeitrag des Senders Donau TV, der unter https://www.youtube.com/watch?v=L2relttclo4 abgerufen werden kann.
Die Aula als Schulungscenter
Zunächst konnten die Schüler in der großen Pause hautnah erleben, wie Fernsehen gemacht wird: Auf einer großen Leinwand dokumentierte Donau TV die verschiedensten Schritte von den Aufnahmen zu einer Sendung bis zur Ausstrahlung des fertigen „Clips“ auf einem Sender. Live sah man dabei auch die verschiedensten Akteure wie Kameraleute und Tonassistenten.
Die Sporthalle als Studio
Anschließend wechselten die Fernsehleute in die neue Sporthalle des Gymnasiums und machten verschiedenste Filmaufnahmen zu interessanten Themen: Man dokumentierte die Kletterkünste verschiedenster Schüler, zugleich aber die fächerübergreifende Vernetzung unterschiedlichster Medienanwendungen an unserer Schule.
So filmte eine Schülergruppe mit I-Pads die Kletterer und analysierte deren Bewegungsabläufe: angewandte Physik! Schließlich wurden auch noch komplizierte Messungen durchgeführt, bei welchen man die Wärmeunterschiede bzw. Feuchtigkeitsgrade der benutzten Kletterschuhe erfasste. Übrigens kein sinnloser Gag, sondern Analyseinstrument zum Erkennen von Energieverlusten und Verbesserung von Trainingsmethoden.
Die Fernsehleute zeigten sich begeistert und beeindruckt von der Medienkompetenz der Schüler.
Der Klassenraum als Technikwerkstatt
Abschließend genoss eine Auswahl an Schülern der Mittel- und Oberstufe noch einen speziellen Lehrgang durch das Fernsehteam: Die kleine Gruppe erhielt gezielte Einblicke in die Arbeit als Film- und Mediengestalter, konnte Besonderheiten von Tontechnik, Schnitt und Kameraeinstellungen in Erfahrung bringen und den Filmleuten so ganz genau auf die Finger schauen.
Sicher ein gelungener Tag für die Gymnasiasten, um sich im Mediendschungel zurechtzufinden , und eine interessante Dokumentation des Schulprofils des Gymnasiums.


Martina Kuchler