17 04 06 tdot17 1 210

06.04.2017

Platzhalter 228x100

Tag der offenen Tür am Gymnasium weckt Entdeckergeist

„Bremsen Sie nicht die Begeisterung und Neugierde Ihrer Kinder auf die neue Schule, auf ein neues Abenteuer!“, so formulierte die Grundschullotsin Caterina Heller, die pädagogische Begleitung für Grundschulkinder in der Übergangsphase ans Gymnasium, ihren Rat an die Eltern bei der Einführungsveranstaltung zum Tag der offenen Tür am Gymnasium.

Rückkehr zu neun Lernjahren


Und gerade am Tag nach der Verkündung der Rückkehr des bayerischen Gymnasiums zur neunjährigen Ausbildungszeit, ohne Nachmittage für die jüngeren Schüler und mit Möglichkeiten zur Vertiefung sowie schülergerechtem Lernen, traf dieser Rat auf große Resonanz der Eltern wie der Viertklässler, die in das neue Abenteuer einer höheren Schulbildung hineinschnupperten.
Und es gab so manches zu entdecken am Gymnasium Zwiesel:  Zunächst die Größe und Weitläufigkeit des Schulhauses, das bei Führungen durch die Lehrerschaft  und mit einer Schulhausrallye für die Kinder gemeinsam mit den Tutoren erkundet  wurde. Dabei zeigten sich viele erstaunt über die hochwertige technische Ausstattung der Klassenräume mit modernen Medien, die Fachräume der Naturwissenschaften wie auch die Ruheräume für die Kinder der Ganztagsschule.

Reise durch bunte Lernwelten


Dann ging es auf Abenteuertour durch die verschiedenen Lernwelten: Die Schönheit der spanischen Sprache wurde von den Kleinen erkundet oder man konnte auf musikalische Weise Französisch lernen, chemische Versuche machten die Alltagswelt der Putzmittel hochinteressant und man konnte sogar entdecken, wie man einen kleinen Feuerlöscher für den Hausgebrauch fabriziert.
Anschließend lockte die Welt der Historie mit Hieroglyphenrätsel und fremden Götterwelten, bevor man im naturwissenschaftlichen Trakt dem Geheimnis der Fledermäuse auf die Spur kam.

Zwischendurch musste man sich natürlich stärken, was bei einem reichhaltigen Kuchenbuffet in der Aula – kredenzt von der SMV – auch leicht fiel, zumal dort beste Kinoatmosphäre herrschte und man die Abenteuer der größeren Schüler des Gymnasiums mittels Kurzfilmen auf der großen Leinwand mitverfolgen konnte: Die Skitage in Österreich, spanische Sprachreisen nach Malaga, Ausflüge ins Wildniscamp und, und, und… Für die Erwachsenen ergaben sich Gespräche mit der Lehrerschaft wie dem Elternbeirat bei entspannte Atmosphäre. Daneben spielte die Schulband auf und die Elftklässlerinnen brachten Schwung ins Geschehen mit einer selbst einstudierten Tanzchoreographie.

Reihe von vertieften Informationen


Nach all diesen bunten Erlebnissen konnten sich die Eltern in einem informativen Vortrag genauer mit der Stundentafel und den Gegebenheiten des nunmehr wieder neunjährigen Gymnasiums auseinandersetzen: StD Christian Schadenfroh gab einen klar strukturierten Überblick, die Grundschullotsin Caterina Heller erklärte die besondere Begleitung der neuen Gymnasiasten in der neuen Anfangsphase mit ihren ungewohnten Strukturen  und OStR Daniel Lauber verdeutlichte die Angebote der offenen und gebundenen Ganztagsschule mit den Möglichkeiten der individuellen Förderung und Betreuung der Schüler.
Während dieser Elterninformation begaben sich die kleinen Abenteurer auf weitere kreative und bewegte Entdeckungsreisen in die Welt der Künstler und Sportler, um schließlich erschöpft, aber glücklich mit positivem Fazit den Heimweg  anzutreten. Schließlich erklärte eine kleine Gymnasiumsanwärterin: „Des war super! Spanisch hab i glernt und mei Lieblingssänger is Spanier! Und außerdem hod ma de Chemie super gfoin, a wenn`s da a wenig stinkt!“

Martina Kuchler