pzw collage250x321


Platzhalter 228x100

Seit dem  Jahr 2004 existiert das Projekt „Partnerschulen des Wintersports“, welches gemeinsam vom Kultusministerium und den Wintersportverbänden ins Leben gerufen wurde. Das Gymnasium Zwiesel wurde 2005 in dieses Projekt aufgenommen.

Sinn und Zweck der „Partnerzentren des Wintersports“ kurz PZW, ist es, Wintersporttalente in den Jahrgangsstufen 5 bis 8 heimatnah in den regionalen bayerischen Trainingszentren zu fördern sowie schulische und sportliche Ansprüche in Einklang zu bringen. Konkret heißt das, dass Trainings- und Unterrichtszeiten, Wettkampf- und Prüfungstermine aufeinander abgestimmt werden. Unterricht, der aufgrund von Trainings- und Wettkampfmaßnahmen versäumt wurde, wird nachgeholt. An diesen auserwählten, vom Kultusministerium geförderten Schulen wird der Wintersportnachwuchs optimal mit Befreiungen für Training und Wettkampf und mit individuellem Nachführunterricht unterstützt.

Zum PZW Arber gehören das Gymnasium Zwiesel, die Realschule Zwiesel, das Benedikt-Sattler-Gymnasium Bad Kötzting, die Realschule Bad Kötzting, die Mittelschule Hauzenberg, die Realschule Grafenau und das Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasium Grafenau.
Um in den Genuss der Förderung zu kommen, müssen sich die Schüler der Grundschulen der Jahrgangsstufe 4 vor Schuljahresbeginn (nach den Osterferien) einem sportmotorischen Test unterziehen und Leistungskriterien, die der Bayrische Skiverband vorgibt, erfüllen.

Das Angebot des Gymnasiums Zwiesel  für die PZW-Schüler besteht z.B. in:
  • Beurlaubung zu Wettkampf- und Trainingszwecken
  • Abstimmung von Schulaufgabenterminen
  • Befreiung von Leistungsnachweisen nach Wettkampfwochenenden bzw. -tagen
  • individueller Nachführunterricht
Für Fragen „rund um PZW“ steht als Ansprechpartnerin OStRin Uschi Gattermann zur Verfügung. Allgemeine Hinweise zu PZW bzw. zu den Aufnahmebedingungen sind auch im Internet unter: www.pzw-bayern.de zu finden.