19 02 22 brauerei 210

06.11.2019


Platzhalter 228x100
16 10 19 schullandheim 550

Das Gymnasium Zwiesel ist seit 2016 Partnerschule des Nationalparks Bayerischer Wald. Dieser Auszeichnung ging schon vorher eine rege Zusammenarbeit voraus; so besuchten Schulklassen bei Projekttagen den Park oder erforschten Projektseminare der Oberstufe ausgewählte Sachverhalte in der „Wildnis vor der Haustür“. So war es konsequent, dass sich unser Gymnasium für den Titel Nationalparkschule interessierte, als diese Institution ins Leben gerufen wurde. Die Entscheidung über eine Bewerbung wurde dem Schulforum vorgetragen und durch eine demokratische Abstimmung der Schülerschaft legitimiert. Die Schulleitung nahm daraufhin Kontakt mit den Verantwortlichen dieses Projektes auf und der Rahmen für eine zukünftige Intensivierung der Zusammenarbeit wurde abgesteckt. Die Verleihung des Zertifikats „Nationalparkschule“ fand bei einer Feierstunde am Tag der offenen Tür statt, damit die Schulfamilie und auch Externe Gelegenheit zu deren Besuch gegeben wurde.

 

Inhalt der Zusammenarbeit ist die Vertiefung des Nationalparkgedankens und die rege Teilnahme und Mitgestaltung an den Bildungsangeboten des Nationalparks.

Die Schülerinnen und Schüler können so in verschiedenen Jahrgangsstufen mit dem Park in Kontakt kommen: beim Aufenthalt im Wessely-Haus bei den Kennenlerntagen (5. Klasse) und im Wildniscamp (6. Klasse), beim Ökologie-Projekt (10. Klasse) und bei diversen Projektseminaren (Oberstufe). Das Angebot soll sukzessive ergänzt und vertieft werden.

So wird im Schuljahr 2018/19 zum dritten Mal ein Schüleraustausch zwischen den Nationalparkschulen Gymnasium Zwiesel und dem Gymnasium Sebnitz bzw. dem Nationalpark Bayerischer Wald und Sächsische Schweiz durchgeführt.

Auch die Lehrerschaft profitiert durch die regelmäßig angebotenen Fortbildungen davon. Auch besteht für Referendarinnen und Referendare die Möglichkeit, die Ressourcen des Nationalparks für Seminararbeiten zu nutzen.