19 02 22 brauerei 210

22.12.2019


Platzhalter 228x100

Gymnasiasten feiern für Südafrika

Fast scheinen sich die weihnachtlichen Gefühle, die sich diesen Dezember am Gymnasium breitmachten, dem langjährigen Schulprojekt „Dumelang“ in Südafrika anzugleichen: bei frühlingshaften Temperaturen und hellem Sonnenschein, jedoch nicht minder weihnachtlicher Freude feierte die Schulfamilie den letzten Tag vor den Weihnachtsferien.
Beim morgendlichen, stimmungsvollen Gottesdienst, gestaltet von Pfarrer Heiko Hermann und seinem katholischen Kollegen Pfarrer Martin Prellinger, zog sich durch die voll gefüllten Kirchenbänke das Motto: „Advent is a Leuchten“! Dieses Lied des großen Chores unter der Leitung von Armin Weinfurter wie auch die wunderbaren, engelklaren Stimmen der Schulband stimmten die gesamte Schulfamilie ein auf eine besondere Weihnachtsgeschichte, in der raue Hirtengesellen die Schönheit von Weihnachten entdecken: Gott wird menschlich und lädt uns alle dazu ein! Im Schlusslied aus Taizé, gesungen von allen gemeinsam, wurde dieser Gedanke noch einmal tief spürbar: „Ubi caritas et amor, ibi deus est!“ – Wo die Liebe ist und die Sorge um den Nächsten, dort ist Gott!19 12 22 Fruehlingshafte Weihnachtsgruesse1 550

Und getragen von diese Stimmung, die den Einsatz für andere umzusetzen versucht, zeigte sich auch der zweite Teil des gemeinsamen letzten Schultages der Gymnasiasten: der schon traditionell gewordene Weihnachtsbasar in der Turnhalle.
Bereits zum vierten Mal sollten die Einnahmen aus dieser fröhlichen Abschlussveranstaltung des Kalenderjahres an das Schul-Hilfsprojekt nach Südafrika gehen, zum Projekt „Dumelang“.  „Sei gegrüßt!“, so lautet die Übersetzung des Namens des Hilfsprojektes in Südafrika, das Pfarrer Ganserer aus Lindberg gegründet und großartig entwickelt hat. Eine Schule, ein Kindergarten, Betreuungseinrichtungen für junge Menschen helfen benachteiligten Kindern und Jugendlichen in Afrika, viele von ihnen Aidswaisen, eine Chance im Leben zu erhalten. Eine Chance auf ein Zuhause, auf Lernen, Bildung, einen Beruf, ein menschenwürdiges Leben!
Viele Jugendliche verbringen im „Dumelang“-Hilfsprojekt auch ein soziales Jahr nach dem Abitur und machen dort Erfahrungen, die ihr Leben prägen!
Viele Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums identifizieren sich mit diesem Hilfsprojekt ihrer Schule und so verwandelte sich die sonst vom Schweiß sportlicher Aktivitäten gezeichnete Einzelturnhalle der Schule dank der Organisation durch die SMV und das Engagement jeder einzelnen Klasse erneut in eine bunte Weihnachtswelt, erfüllt von einer Mischung aus Plätzchenduft, adventlichen musikalischen Klängen und fröhlichem Stimmengewirr. Alle Jahrgangsstufen ließen sich dazu etwas Besonderes und Kreatives einfallen, so dass viele Stände der Halle eine leuchtende und helle Atmosphäre verliehen, die ein wenig Festglanz vorwegnahm. Dabei konnten Angebot und Auswahl für die Besucher nicht vielfältiger sein: Von individuell gestalteten Weihnachtsplätzchen, bis hin zu köstlichen Crepes und Kinderpunsch, frisch gebrannten Mandeln sowie äußerst kreativen, selbst gebastelten Dekoobjekten, Glücksradspiel, Losstand und sogar einer Tausch-Rausch-Börse war alles vertreten.
Eher meditativ Gesinnte konnten sich eine staade Aus-Zeit bei gemütlichem Beisammensein , Liedern, Geschichten und einem kleinen Theater in der Klasse 6b gönnen, und so bot nach den letzten stressigen Wochen vor Weihnachten dieser Tag eine gelungene Einstimmung für alle Schülerinnen und Schüler, Lehrer, Eltern und Besucher auf ein ruhiges und friedvolles Weihnachtsfest.19 12 22 Fruehlingshafte Weihnachtsgruesse2 550
 
Schließlich konnte nach all den gemeinschaftlichen Bemühungen am Ende dieses Tages die bisherige Rekordsumme von  4152,93 Euro an „Father Alois“ nach Südafrika gesandt werden. Wie auch die letzten Jahre mit einem erneuten herzlichen „Dumelang“ – „Sei gegrüßt!!!
Martina Kuchler